Das große Fußball-WM Quiz


Dieses Quiz wurde vor der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland erstellt und enthält daher nur Fragen bis zur WM 2002. Es ist andererseits ein ausführlicher Test Ihrer Kenntnisse über die Fußballweltmeisterschaften, der versucht, Sieger, Spieler, Stadien, Rekorde, etc. zu integrieren. Die richtigen Antworten geben - je nach Schwierigkeitsgrad - eine verschiedene Anzahl von Punkten, die bei jeder Frage in Klammern angegeben wird. Beantworten Sie die Fragen (Alternativfragen mit dem entsprechenden Buchstaben) und klicken Sie dann auf "Zur Auswertung". Ihre Punkte werden dann automatisch berechnet.
Die BRD (1950 - 1986) wird durchgehend als Deutschland bezeichnet.

Alles klar? Viel Glück!


Frage 1: (3 Punkte)
Die ursprüngliche Trophäe gewann Brasilien 1970, da sie demjenigen Land für immer zufallen sollte, das drei Mal die Weltmeisterschaft gewann. Der Pokal wurde nach dem "Erfinder" der Weltmeisterschaften und damaligen Präsidenten der FIFA benannt. Wie hieß er mit dem Nachnamen?
Antwort 1:        
Frage 2: (2 Punkte)
Die heutige FIFA World Cup Trophy besteht aus massivem Gold und wiegt mehr als 6 kg. Sie ersetzte den ursprünglichen Pokal und ist ein ewiger Wanderpokal, der nicht von einem Land gewonnen werden kann. 53 Entwürfe für den Pokal wurden vorgelegt, der Auftrag wurde schließlich an Silvio Gazzanigga vergeben. Was für Landsmann war er?
A - Argentinier
B - Brasilianer
C - Italiener
D - Kolumbianer
E - Schweizer
Antwort 2:        


Frage 3: (1 Punkt)
Brasilien und Deutschland sind 2 ganz große Nationen im Fußball. Man sollte meinen, dass sie in den Endspielen schon oft aufeinander getroffen wären. Dem ist nicht so. Brasilien und Deutschland haben bisher nur einmal in einer WM-Endrunde gegeneinander gespielt. Brasilien gewann 2-0. Wann war das?
Antwort 3:        


Frage 4: (1 Punkt)
Die "Hand Gottes" erzielte 1986 durch Maradona das wichtige 1-0 beim argentinischen 2-1 Sieg im Viertelfinale. Gegen wen gewann Argentinien?
A - Brasilien
B - England
C - Frankreich
D - Italien
E - Spanien
Antwort 4:        


Frage 5: (2 Punkte)
Dass die Veranstalter ein großes Plus durch den Heimvorteil haben, ist oft genug bewiesen worden. Schon in der ersten Weltmeisterschaft 1930, gewann Uruguay als Gastgeber. Uruguay gewann noch ein zweites Mal, diesmal in der Fremde. In welchem Jahr?
Antwort 5:        


Frage 6: (2 Punkte)
Auch die zweite Weltmeisterschaft sah mit Italien die Hausherren als Sieger. Erst 1938 schied Frankreich schon im Viertelfinale gegen den späteren Sieger aus. Wer gewann die Weltmeisterschaft 1938?
Antwort 6:        


Frage 7: (3 Punkte)
1950 wurde das Endspiel in Brasilien in Gruppenform ausgetragen. Die Partie Brasilien-Uruguay wurde dabei von nicht weniger als 174.000 Zuschauern gesehen. Wie heißt das große Stadion in Rio de Janeiro?
Antwort 7:        


Frage 8: (2 Punkte)
England nahm 1950 zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft teil. Das "Mutterland des Fußballs" hatte wohl Angst, sein Image einzubüßen, wenn man nicht auf der Insel spielen durfte. Ganz richtig ging es auch schon im Gruppenspiel völlig daneben. Wohl schlug man Chile 2-0, verlor aber gegen die USA 0-1, sowie gegen den Gruppensieger und späteren Vierten dieser WM, ebenfalls 0-1. Welches Land wurde Vierter?
A - Frankreich
B - Italien
C - Jugoslavien
D - Schweden
E - Spanien
Antwort 8:        


Frage 9: (2 Punkte)
1954 in der Schweiz war Ungarn haushoher Favorit. Man war sowohl Olympiasieger von 1952, als auch der erste Besieger Englands auf britischem Boden. 1953 gewann Ungarn in Wembley 6-3! Schon im Gruppenspiel traf man auf den späteren Finalgegner und gewann klar mit 8-3. Auch im Finale führte man bereits 2-0, unterlag aber schließlich 2-3. Gegen wen?
Antwort 9:        


Frage 10: (2 Punkte)
Ein anderes Rekordspiel in der Schweiz sah die bisher größte Trefferanzahl in einem WM-Endspiel. Die Gastgeber führten im Viertelfinale bereits 3-0, verloren dann aber noch 5-7 gegen den späteren WM-Dritten. Gegen wen?
A - Brasilien
B - England
C - Jugoslavien
D - Österreich
E - Uruguay
Antwort 10:        


Frage 11: (2 Punkte)
1958 in Schweden holte sich Brasilien mit Didi, Vava und dem erst 17-jährigen Pele den ersten WM-Titel. Im Semifinale bezwang man Frankreich und im Endspiel die Gastgeber mit dem gleichen Resultat. Mit welchem?
A - 5-2
B - 4-2
C - 4-1
D - 3-1
E - 3-0
Antwort 11:        


Frage 12: (3 Punkte)
Nicht Pele oder Maradona, nicht Gerd Müller oder Mario Kempes haben die meisten Tore in einer WM-Endrunde erzielt. Sondern es war dies 1958 ein Franzose, der in 6 Spielen 13 Tore schoss. Wie hieß er mit dem Nachnamen?
Antwort 12:        


Frage 13: (1 Punkt)
Wo fand die Endrunde der WM 1962 statt?
Antwort 13:        


Frage 14: (1 Punkt)
Brasilien holte sich 1962 gleich den zweiten Titel, als man das Finale 3-1 gewann. Vorher hatte man schon im Gruppenspiel gegen den gleichen Gegner nur ein 0-0 erreicht. Welches Land stand gegen Brasilien im Finale?
A - England
B - Jugoslavien
C - Sowjetunion
D - Tschechoslowakei
E - Ungarn
Antwort 14:        


Frage 15: (2 Punkte)
Dass man als Heimmannschaft auch von den Schiedsrichtern bevorteilt wird, sollte sich im Endspiel 1966 zeigen, als England in der Verlängerung das 3-2 gegen Deutschland erzielte, was schließlich einen 4-2 Sieg und den WM-Gewinn zur Folge hatte. Bis heute ist noch nicht bewiesen, ob der Ball wirklich über der Linie war, nachdem er von der Latte abgeprallt war. Wer war der "Torschütze", der in diesem Spiel außerdem einen Hattrick erzielte?
A - Alan Ball
B - Bobby Charlton
C - Roger Hunt
D - Geoff Hurst
E - Bobby Moore
Antwort 15:        


Frage 16: (2 Punkte)
Nordkorea war die erste asiatische Mannschaft, die 1966 die Qualifikation zur Endrunde schaffte. Überraschend schlug man Italien und erreichte sogar das Viertelfinale. Dort verlor man allerdings gegen einen europäischen Debutanten, der schließlich sogar Dritter wurde. Welches Land war das?
A - Bulgarien
B - Finnland
C - Norwegen
D - Portugal
E - Rumänien
Antwort 16:        


Frage 17: (2 Punkte)
1970 in Mexiko gab es im Semifinale eine Verlängerung, in der 5 Tore fielen. Nach einem Spielstand von 1-1 nach 90 Minuten gewann Italien 4-3. Gegen wen?
A - Deutschland
B - England
C - Mexiko
D - Sowjetunion
E - Uruguay
Antwort 17:        


Frage 18: (3 Punkte)
Brasilien holte sich 1970 seinen dritten Titel, nach einem 4-1 gegen Italien im Finale. Die Italiener hatten nach den drei Gruppenspielen ein Torverhältnis von 1-0 aufzuweisen. Gegen Israel und Uruguay spielte man 0-0, das einzige Tor schoss man auch nur durch einen Patzer des gegnerischen Torhüters. Gegen wen gelang dieses Tor, das zum Aufstieg reichte?
A - Belgien
B - Bulgarien
C - Rumänien
D - Schweden
E - Tschechoslowakei
Antwort 18:        


Frage 19: (3 Punkte)
1974 in Deutschland musste eine Mannschaft nach einem 2-0 Sieg und zwei Unentschieden (0-0 und 1-1) in den Gruppenspielen trotzdem die Koffer packen - man wurde hinter Jugoslavien und Brasilien nur Dritter. Besonders bitter war es, dass man am Ende dieses Turniers die einzige Mannschaft ohne Niederlage geblieben war. Wem passierte dieses traurige Schicksal?
A - Australien
B - Chile
C - Polen
D - Schottland
E - Schweden
Antwort 19:        


Frage 20: (1 Punkt)
Holland erwies sich 1974 als Südamerikaschreck. Uruguay, Argentinien und Brasilien wurde auf dem Weg ins Finale ausgeschalten. Im Finale gegen Deutschland ging man schon nach 2 Minuten durch einen Elfmeter von Neeskens mit 1-0 in Führung. Wie endete dieses Finale?
A - 2-4
B - 2-3
C - 1-4
D - 1-3
E - 1-2
Antwort 20:        


Frage 21: (1 Punkt)
Vier Jahre später standen die Niederländer erneut im Finale, wieder gegen einen Gastgeber. Diesmal reichte es sogar zu einer Verlängerung, in der das Spiel dennoch 1-3 verloren ging. Welche Nation beherbergte die WM 1978?
Antwort 21:        


Frage 22: (2 Punkte)
1978 standen in der zweiten Gruppenphase Deutschland und Österreich einander gegenüber. Drei Minuten vor Schluss erzielte Österreich das 3-2. Wer schoss dieses Tor, das Deutschland den Platz im Halbfinale kostete, aber von dem Österreich heute noch träumt?
A - Josef Hickersberger
B - Johann Krankl
C - Willy Kreuz
D - Herbert Prohaska
E - Walter Schachner
Antwort 22:        


Frage 23: (2 Punkte)
Der bisher höchste Sieg in einer WM-Endphase gelang den Ungarn 1982 in Spanien. Ganze 10-1 lautete das Endresultat. Doch dieser Kantersieg half den Ungarn auch nicht weiter. Hinter Belgien und Argentinien wurden sie nur Gruppendritter. Gegen wen gewannen die Ungarn?
A - Algerien
B - El Salvador
C - Honduras
D - Kuwait
E - Neuseeland
Antwort 23:        


Frage 24: (2 Punkte)
Italien sicherte sich 1982 in Spanien den Titel, nach einem Sieg gegen Deutschland, das im Semifinale durch das erste Elferschießen in der WM-Geschichte ins Finale einziehen konnte. Nach einem 3-3 nach der Verlängerung waren nur drei Elfmeter erfolgreich. Deutschland gewann 5-4 gegen den späteren Vierten. Gegen wen?
A - Brasilien
B - England
C - Frankreich
D - Polen
E - Sowjetunion
Antwort 24:        


Frage 25: (1 Punkt)
1986 erhielt Mexiko zum zweiten Mal die Ausrichtung einer WM-Endrunde. Das geschah jedoch nur, nachdem das vorgesehene Land seinen Rücktritt bekannt gab. Wo hätte die WM 1986 ursprünglich ausgetragen werden sollen?
A - Bolivien
B - Kolumbien
C - Paraguay
D - Peru
E - Venezuela
Antwort 25:        


Frage 26: (3 Punkte)
Argentinien feierte seinen zweiten WM-Triumph 1986, als man Deutschland 3-2 abfertigte. Über 114.000 Zuschauer sahen das Endspiel in Mexico City. Wie heißt das berühmte Stadion dort?
Antwort 26:        


Frage 27: (2 Punkte)
Italien hatte 1990 als Gastgeber wenig Mühe, die Gruppenphase als Sieger zu überstehen. Auch die Gruppensieger Brasilien, Deutschland, Spanien und England gehörten zu den Favoriten. Die Gruppe B aber wurde von einem Land gewonnen, das Argentinien und Rumänien besiegte. Welches Land?
A - Costa Rica
B - Kamerun
C - Kolumbien
D - Südkorea
E - USA
Antwort 27:        


Frage 28: (1 Punkt)
Deutschland holte 1990 in einem defensiven Finale seinen dritten Titel, nachdem das 1-0 fünf Minuten vor Ende durch einen Elfmeter erzielt wurde. Wer wurde Zweiter?
Antwort 28:        


Frage 29: (2 Punkte)
1994 in den USA bestritten zwei Überraschungsmannschaften das Spiel um den dritten Platz. Schweden, das im Semifinale dem späteren Sieger Brasilien 0-1 unterlag, gewann Bronze nach einem Sieg über ... ja, wen?
A - Bulgarien
B - Irland
C - Nigeria
D - Rumänien
E - Schweiz
Antwort 29:        


Frage 30: (3 Punkte)
1994 hatten alle 4 Länder der Gruppe E nach je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage vier Punkte erreicht und ein ausgeglichenes Torverhältnis. Mexiko gewann die Gruppe mit einem Torverhältnis von 3-3, Italien und Irland hatten beide 2-2 und kamen weiter, nur der Gruppenletzte schied mit 1-1 aus dem Rennen. Welche Nation war das?
A - Belgien
B - Bolivien
C - Norwegen
D - Russland
E - USA
Antwort 30:        


Frage 31: (3 Punkte)
In Frankreich 1998 nahmen erstmals 32 Mannschaften an der Endrunde teil. Die größte Überraschung bot die Gruppe D, in der Spanien und Bulgarien nach Hause fahren mussten, während Nigeria die Gruppe gewann. Wer wurde Gruppenzweiter?
A - Iran
B - Jamaika
C - Mexiko
D - Paraguay
E - Südkorea
Antwort 31:        


Frage 32: (1 Punkt)
Im Finale von 1998 gewann Frankreich klar gegen Brasilien mit 3-0, nachdem die Franzosen im Semifinale auch den späteren Dritten ausgeschaltet hatten. Wer wurde Dritter?
A - Dänemark
B - Kroatien
C - Italien
D - Niederlande
E - Norwegen
Antwort 32:        


Frage 33: (1 Punkt)
2002 in Japan/Korea holte sich Brasilien zum fünften Mal den Titel. Im Semifinale schlug man den sensationellen späteren Dritten, der im Spiel um Platz 3 gegen Südkorea 3-2 erfolgreich blieb. Welches Land war das?
A - Japan
B - Paraguay
C - Senegal
D - Türkei
E - USA
Antwort 33:        



Bernhard Kauntz, Västerås 2006